Heilige Lucia

Wir alle sehnen uns nach dem Licht. Besonders in den dunkelsten Dezembertagen, wenn die Sonne kaum aufgehen mag. Wenn wir alle Kerzen anzünden, die wir finden können, wird es langsam wieder heller.

Lasst einfach Licht in Eure Herzen und denkt an alle Menschen, die ihr liebt ( das wärmt von Innen) Vielleicht noch Safranschnecken für die Seele dazu. (leicht abgewandelt aus Astrids Lindgrens Kochbuch)

 

GOLDGELBE SAFRANSCHNECKEN

2 Päckchen Trockenhefe

500ml Milch

2 Eier

200g Butter

1TL Salz

180g Zucker

1/2 TL Safran

1kg Mehl

50g gehackte Mandeln

genug Rosinen zum Verzieren

mit Puderzucker bestäuben

Die Hefe mit etwas kalter Milch verrühren, ein  verquirltes Ei dazugeben. Butter schmelzen lassen und die restliche Milch dazu. Diese lauwarme Flüssigkeit über die Hefe gießen. Salz, Safran und Zucker dazu. Nach und nach mit Mehl und Mandeln zu einem glatten Teig verkneten.An einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen. (Volumen verdoppelt sich) Den Teig wieder durchkneten und zu kleinen Schnecken, Brötchen, Wecken oder Knoten formen. Auf einem Blech mit Backpapier nochmals gehen lassen. Mit einem verquirlen Ei bestreichen und ein paar Rosinen hineindrücken. Den Ofen vorheizen und bei 250 Grad ca. 8-10 Minuten backen.